Titelbild

Ball Like A Girl - Nachbericht

  • 2022-10-12
  • Geschäftsstelle
  • NEWS 3X3

Ein Basketballsommer nur für Frauen auf dem Opernplatz.

Unter dem Motto „Ball Like A Girl“ haben sich im August jeden Mittwoch Mädchen und Frauen getroffen, um gemeinsam Basketball zu spielen. Ob Anfängerin, Vereinsspielerin, Jugendspielerin, Seniorin oder neugierige Schaulustige - der Court auf dem Opernplatz hat unterschiedlichste Basketballbegeisterte angezogen. Angefangen mit einfachen Wurfspielen oder Dribbelübungen konnten im Laufe eines jeden Projekttages bis zu vier Teams ein kleines 3x3 Turnier gegeneinander spielen. Das Ziel der Aktion war es dabei einen sicheren Ort für FLINTAs zu kreieren. FLINTA*s ist eine Abkürzung für Frauen, Lesben, Inter-, Non-Binary-, Trans- und Agender*personen. All diese Gruppen sind besonders im Ballsport weiterhin Benachteiligung und Belästigungen ausgesetzt. Viele der Teilnehmerinnen berichteten, dass genau dies der Grund sei, warum sie sich von der „girls only“-Aktion angesprochen gefühlt haben, Katie zum Beispiel formulierte ihren Wunsch nach „Spielen mit Gleichgesinnten ohne Belästigung“. Die Freiplätze in Hannover sind meist männlich dominiert. Als Jugendliche, Anfängerin und/oder Frau gibt es kaum Verbündete auf dem Platz, sodass der Zugang zum Basketballspielen erschwert wird. Aus einer leider noch weit verbreiteten frauenfeindlichen Beleidigung entstand auch der Name des Projekts. Die Gründerin Janne Biermann formuliert es so „Wir holen uns den Satz ‚du spielst wie ein Mädchen’ zurück und machen daraus etwas Positives, Empowerndes. Für uns ist es keine Beleidigung wie ein Mädchen Basketball zu spielen!“. Der großen Bedarf nach einem Safe Space für Basketballspielerinnen wurde leider besonders darin deutlich, dass es zwei Vorfälle von frauenfeindlichen Angriffen auf dem Opernplatz gab, denen die sich die Spielerinnen gemeinsam entgegengestellt haben. Katie fasst es so zusammen „Leider gab es ab und zu Diskussionen mit Männern, die unbedingt in diesen vier Stunden am Mittwoch spielen wollten. Das wurde von euch [den weiblichen Coaches] aber super geklärt und wir konnten dann ja weiterspielen.“ und schließt noch an „gut war die Atmosphäre, jede wurde abgeholt, ob Anfängerinnen, Spielerinnen im Breitensport oder höher“. Aus dem Projekt im Sommer ist nun eine Gruppe entstanden, die sich weiter vernetzt und plant in Zukunft gemeinsam auf die Freiplätze in Hannover zu gehen. Auch wurde der Wunsch nach einer Hallenzeit nur für FLINTA*s im Winter laut. Leen wünscht sich zum Beispiel „mehr Aktivitäten auch ausschließlich für Frauen“. Gemeinsam mit dem NBV und den Organisatorinnen von Ball Like A Girl werden in Zukunft hoffentlich weitere Projekte zur Förderung von Mädchen, Frauen, FLINTA*s im Basketball umgesetzt. Ein großer Bedarf und viele neue Ideen sind dabei sicher!

Wir möchten kurz anmerken, dass die Aktionen ausschließlich von weißen Cis-Frauen betreut wurden und wir somit nicht die Perspektive von BPOCs und allen FLINTA*s abbilden können. Wir sind offen für jede Anmerkungen und Kritik. Wir sind uns bewusst, dass hier nicht einheitlich gegendert wird, wir versuchen gleichzeitig politisch korrekt zu sein, Begriffe einzuführen und trotzdem für alle verständlich zu sein.

Kontakt: balllikeagirl@gmx.de


Die Stadt Hannover hat ein Imagevideo gedreht, welches ihr euch hier anschauen könnt: https://fb.watch/gwTsHZl4WL/