Titelbild

NBV startet mit eigener Jugend Projekt zum Thema sexuelle Vielfalt im Sport

  • 2021-05-17
  • NEWS JUG
Der 17. Mai ist der Tag gegen Homo-, Bi-, Trans- und Interphobie. 

Und der Startschuss eines neuen Projekts des Niedersächsischen Basketballverbandes zum Thema "Vielfalt" gemeinsam mit seiner eigenständigen Jugendorganisation, der NBV-Jugend. Damit ist der NBV der erste Landesfachverband im Deutschen Basketballbund, der dieses Thema aktiv ins Blickfeld der Verbandsarbeit rückt und gesellt sich damit zu den bisher wenigen Sportorganisationen aller Sportarten, die sich dem Thema annehmen.´

Im Rahmen dieses Projektes wollen wir ein Zeichen setzten, dass auch Vielfalt und sexuelle Orientierung im Sport eine größere Rolle spielt und nicht verschwiegen werden sollte. Insbesondere junge Menschen müssen wissen, dass sie auch im gesellschaftlichen Aspekt des Sports willkommen sind, unabhängig ihrer sexuellen Orientierung.

Im Monat Juni sollen regelmäßig Informationen zur Vielfalt/sexuellen Orientierung generell und im Kontext Sport, in den sozialen Medien, veröffentlicht werden. Dabei wollen wir mit einem Team aus jungen Engagierten unter anderem Podcastfolgen mit Betroffenen und Experten führen. Außerdem ist eine umfassende Merchandisekampagne geplant, die eine eigene NBV-Pride-Edition beinhaltet.

Unser Projekt ist ein Zeichen für Vielfalt, weil auch Sport im Kontext Vielfalt stattfindet. Ein intaktes Team besteht aus einer Vielzahl unterschiedlicher Persönlichkeiten, durch die ein Team erst erfolgreich werden kann. Jeder wird gleichbehandelt und kann sich beim Sport selber entfalten. Es ist wichtig, dass die Akzeptanz der Vielfalt der sexuellen Orientierung der Einzelnen, schon im frühen Alter positiv thematisiert wird.

Wir wollen mit unserem Projekt ein Zeichen setzen, dass auch das Thema Vielfalt und sexuelle Orientierung im Sport eine größere Rolle spielt und nicht verschwiegen werden sollte. Junge Menschen müssen wissen, dass sie auch im gesellschaftlichen Aspekt des Sports, ob Breiten-, Leistungs- oder Hobbysport willkommen sind, unabhängig ihrer sexuellen Orientierung. Vor allem der Teamsport soll ihnen eine Gemeinschaft geben, in der sie sich nicht verstecken müssen. Als junge Menschen in der Projektgruppe wollen wir hier wertvolle Impulse setzen, da wir der Meinung sind, dass wir sehr nah an der Zielgruppe sind.

Bisher gab es noch kein Projekt im deutschen Basketball, was sich dieser Thematik angenommen hat. Auch im allgemeinen Sportkontext wird das Thema sexuelle Vielfalt im gesellschaftlichen Kontext kaum abgebildet. Als erster Landesfachverband im Basketball können wir hier ein großes Signal setzen und maßgeblich zur positiven Entwicklung des Themas im Kontext Sport beitragen.

Das Projekt wird betreut von den Mitgliedern der NBV-Jugend Fiona Stahl, Martina Flerlage sowie Davia Woityczka. Zusätzliche Unterstützung in der Projektbetreuung sowie -abrechnung gibt unser Bildungsreferent.

Das Projekt wird vom Landesjugendring mit 5000€ über die Initiative 4Generation gefördert.