Anfahrt  |   Login  |  Datenschutz


Hannover, 21.6.2021

Abschiedsgruß von Jens Jansen

Liebe Basketballfreunde,

Liebe Vereinsvertreter,

Liebes NBV-Team,

 

ich werde den NBV zum Ende des Monats verlassen.

 

Ich habe die Möglichkeit erhalten, meine Leidenschaft (Fußball) beruflich auszuüben und werde diese Chance auch wahrnehmen.

 

Seit 2014 bin ich nun in der Geschäftsstelle des NBV und habe mitwirken sowie miterleben dürfen, wie dieser Verband mit dem Projekt „NBV 2020“ Jahr für Jahr gewachsen ist. Ich möchte an dieser Stelle jetzt nicht alles dazu aufzählen. Aber ich kann Ihnen und Euch sagen, dass es eine Freude war und ist, diese Entwicklung zu begleiten. Daher möchte ich jetzt auch nochmal die Gelegenheit nutzen, mich zu bedanken:

 

- bei den Vereinen und den Vertreter*innen für die respektvolle Arbeit miteinander. Trotz mancher Probleme und auch berechtigter Kritik, war die Zusammenarbeit immer auf Augenhöhe und stets freundlich. Dadurch konnten viele Probleme gemeinsam gelöst werden.

 

- bei unseren Landes- und Honorartrainern… die es immer wieder geschafft haben, die künstlerische Freiheit des Trainerseins mit der Bürokratie in der Geschäftsstelle zu vereinbaren und die mir auch das eine oder andere taktische Knowhow im Basketball gezeigt haben.

 

- beim NBV-Team in der Geschäftsstelle… auch bei denen, die nicht mehr mitwirken.
Es war nicht nur eine gute Zusammenarbeit, sondern es war auch meistens eine gute Stimmung (nach der ersten Tasse Kaffee) vorhanden, mit der es Spaß gemacht hat zu arbeiten.

 

- bei den ganzen ehrenamtlichen Helfer*innen im Verband und in den Vereinen, die es ermöglichen, dass Basketball gespielt werden kann, auch wenn ich weiß, dass es viel Arbeit bedeutet und nicht immer so einfach ist.

 

- bei unserem Vorstand und dem Präsidium des NBV, die den Weg geebnet haben, den Basketball weiter zu fördern und die Zusammenarbeit zwischen Verband und Vereinen zu stärken.

 

- bei allen, die ich jetzt vergessen haben sollte….

 

Zu guter Letzt möchte ich im speziellen Danke sagen an Mayk Taherian und den leider viel zu früh verstorbenen (Alt)-Präsidenten Andreas Dienst. Ihr seid das Risiko eingegangen und habt einen Fußballer oder wie Andreas Dienst immer so schön gesagt hat „Dummballer“ in die Mitte des Basketballs gelassen. Ich hoffe, dass sich das Risiko zumindest ein wenig ausgezahlt hat.

 

Also… lasst es krachen, macht es gut und bis bald!

 

Jens


Kontakt  |   Anfahrt  |   Impressum  |   Sitemap  |