Anfahrt  |   Login  |  Datenschutz


Hannover, 17.3.2021

Instagram Takeover mit Paralympics Siegerin

Vanessa Erskine ist Rollstuhlbasketballspielerin bei Hannover United. Seit ihrem 16. Lebensjahr sitzt die 26-Jährige aufgrund einer Querschnittslähmung im Rollstuhl. 

 

Am Donnerstag, den 18. März wird uns Vanessa auf unserem Instagram-Account Einblicke in ihren Trainingsalltag geben und hat den ein oder anderen Tipp zur richtigen Ernährung parat. Sie absolviert aktuell das Sporternährungs Programm des Internationalen Olympischen Komitees.
 

Die gebürtige US-Amerikanerin startete ihre Karriere an der University of Wisconsin und wagte in der Saison 2015/16 den Sprung nach Deutschland zu den BSC Rollers Zwickau. In der darauffolgenden Saison spielte sie für die RSB Thuringia Bulls in Elxleben und schließlich kam in der Saison 2017/18 der Wechsel an die Leine zum Aufsteiger Hannover United. Seit ihrem Wechsel hat sich Hannover United zu einem Top-Team in Deutschland entwickelt, dass um die internationalen Plätze mitspielt. Zu ihren größten Erfolgen zählt die Goldmedaille bei den Paralympics 2016 in Rio de Janeiro, die sie mit der US-amerikanischen Damen-Nationalmannschaft gewinnen konnte. 

 

In ihrem Team spielt Vanessa die Position des Guards. Ihre Hauptaufgabe ist es den Gegnern das Leben schwer zu machen, sie zu blocken und die Wege zu versperren, um im Gegenzug ihren Mitspielern die Bahn freizumachen. Dadurch, dass die Teams in der RBBL aus gemischten Geschlechtern bestehen, muss sie schon früh den nächsten Spielzug antizipieren, um sich gegen die schwereren Männer durchsetzen zu können. Sie findet es positiv, dass in Europa mehr Kontakt und Aggressivität erlaubt ist als im Vergleich zu den amerikanischen Rollstuhlbasketball-Regeln. 

 

Mittlerweile lebt Vanessa seit über vier Jahren in Deutschland und fühlt sich hier wie zuhause. Deshalb hat sie im Oktober 2020 die deutsche Staatsbürgerschaft erlangt und hat nun auch große Ziele im Hinblick auf die deutsche Nationalmannschaft. Offiziell darf sie allerdings erst am 29. August für Deutschland an den Start gehen, denn dann sind 4 Jahre seit ihrem letzten Einsatz für die USA vergangen, die zwischen einem Startrechtwechsel verstreichen müssen. Die Paralympics in Tokyo wird sie damit wohl verpassen, falls das Turnier wie geplant stattfinden kann. Allerdings hat sie auch schon die nächste Europa- und Weltmeisterschaft im Auge. 


Kontakt  |   Anfahrt  |   Impressum  |   Sitemap  |