Anfahrt  |   Login  |  Datenschutz


Hannover, 3.12.2020

Kooperation mit dem Behindertensportverband Niedersachsen e.V. (BSN) am UN-Welttag der Menschen mit Behinderungen

BSN-Präsident Karl Finke (li.) und NBV-Präsident Mayk Taherian nach der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung

BSN und NBV haben ihre Kooperationsvereinbarung im Themenfeld Inklusion aktualisiert.

 

Der NBV arbeitet bereits seit der Unterzeichnung einer Vereinbarung zur Kooperation mit dem Behindertensportverband Niedersachsen und dem Fachbereich Rollstuhlbasketball des Deutschen Rollstuhl-Sportverbandes (DRS) aus dem Jahr 2011 beim Thema Inklusion eng mit dem BSN zusammen, wie beispielsweise bei der erstmals inklusiven 3x3-Streetball Tour 2018 in Göttingen. Am Donnerstag, den 03.12.2020, dem UN-Welttag der Menschen mit Behinderungen, unterzeichneten BSN-Präsident Karl Finke und NBV-Präsident Mayk Taherian eine im Rahmen des von der Aktion Mensch geförderten BSN-Projekts „Bewegung für Artikel 30!“ neu erarbeitete Kooperationsvereinbarung für das Themenfeld Inklusion in Hannover. Diese Vereinbarung beider Landesfachverbände tritt mit sofortiger Wirkung in Kraft.

 

„Diese Kooperationsvereinbarung, heute am UN-Welttag für Menschen mit Behinderung, ist ein tolles Zeichen für Inklusion und Basketball für Menschen mit Behinderung,“, freut sich BSN-Präsident Karl Finke. „Die Vereinbarung ist klar auf die Zukunft gerichtet. Die gute Zusammenarbeit der vergangenen Jahre wird jetzt auch nach außen noch einmal bekräftigt“, so Finke weiter. Besonders über die Rollstuhlbasketballer von Hannover United besteht seit Jahren eine gute Partnerschaft zwischen beiden Verbänden.

 

Die Inhalte der Kooperationsvereinbarung sind vielfältig. Sie reichen von der grundlegenden Sensibilisierung für Inklusion und Basketball für Menschen mit Behinderung bis hin zur Einbindung des Themas in das Aus-, Fort- und Weiterbildungssystem des NBV, bei der der NBV in Zukunft verstärkt auf die Expertise des BSN zurückgreifen möchte. Auf diese Weise wird das von BSN und LSB gemeinsam entwickelte Grundverständnis von Inklusion nachhaltig vermittelt und verbreitet. Außerdem verabreden beide Verbände einen regelmäßigen, wechselseitigen Informationsaustausch zum Thema und die Zusammenarbeit bei Veranstaltungen im Themenfeld Inklusion.

 

Die Kooperationsvereinbarung stehe symbolisch für das, „was beide Verbände schon Jahre lang machen“, bestätigt auch NBV-Präsident Mayk Taherian die bisherige Zusammenarbeit, die jetzt nur noch einmal verschriftlicht werde. „Ich freue mich auf die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem BSN“, blickt Taherian optimistisch in die Zukunft und meint abschließend: „Denn nur gemeinsam sind wir stark!“

 

Ein neuer, wichtiger Aspekt dieser Kooperationsvereinbarung: Beide Verbände verabreden über die Vereinbarung hinaus, einen konkreten Maßnahmenplan für den NBV zu entwickeln, um die formulierten Ziele zu erreichen und weitere Inklusionsprozesse im Basketball anzustoßen.


Kontakt  |   Anfahrt  |   Impressum  |   Sitemap  |