Anfahrt  |   Login  |  Datenschutz


Hannover, 18.5.2018

Pressekonferenz mit Dennis Schröder

Am Montag, den 14.05.2018, besuchten Frederic Bokelmann und Lennart Sandrock, zwei Mitarbeiter der NBV-Geschäftsstelle, die Pressekonferenz des gebürtigen Braunschweigers und jetzigen NBA-Star Dennis Schröder von den Atlanta Hawks.

 

An der Pressekonferenz nahmen neben Dennis Schröder sein Bruder Cheyassin Secka, NBV-Landestrainer und Entdecker Schröders Liviu Calin und DBB-Pressesprecher Christoph Büker teil.

 

Schröder nahm in der Pressekonferenz Stellung zu verschiedenen Themen wie seine letzte NBA-Saison, die Nationalmannschaft und seine Ziele sowohl persönlich als auch mit der Nationalmannschaft.

 

Das letzte Jahr in der NBA bewertet Dennis Schröder unterschiedlich. Persönlich sei es ein Jahr gewesen, in dem er viel dazugelernt habe und das ihn einen weiteren Schritt nach vorne gebracht habe. Aus Sicht der Mannschaft bzw. Organisation sei es laut Schröder ein schweres Jahr gewesen, da es einen Neuaufbau gegeben habe. Jeder der Spieler habe aber auch dadurch gelernt an seinen Aufgaben zu wachsen und habe an mentaler Stärke dazugewonnen. Obwohl seiner guten Statistiken in diesem Jahr ist Schröder der Meinung, dass man als Spieler versuchen sollte Statistiken auszublenden und an seinen Defiziten zu arbeiten, um sich so dauerhaft weiterzuentwickeln.

 

Sein Hauptaugenmerk in der kommenden Off-Season sei neben der Verbesserung der Fitness vor allem an seinen 3-Punkte-Würfen zu arbeiten.

 

Schröder, der am Ende der Saison mit gesundheitlichen Problemen die letzten Spiele verpasst hat, habe eine einmonatige Pause eingeschoben und habe sich in dieser Pause wieder voll regeneriert.

 

Die Entwicklung bei den Atlanta Hawks beurteilt Schröder als schwierig. Die NBA sieht Schröder als Business an. Als Spieler sei es zwar schade nur Vorletzter in der Eastern Conference zu werden, es sei aber Aufgabe jedes Spielers sich dem Weg der Organisation zu fügen. Im Hinblick auf seine Zukunft bei den Atlanta Hawks sagt Schröder, dass er nicht wisse, was die nächsten Schritte der Organisation seien und ob der neue Trainer mit ihm plane. Deshalb würde ein Trade seiner Ansicht nach zumindest im Raum stehen. Dieser würde jedoch die Leistung in der Nationalmannschaft in keinster Weise beeinflussen.

 

Mit den bisherigen Leistungen der Nationalmannschaft, bei der NBA- und EuroLeague-Spieler gefehlt haben, ist Schröder zufrieden. Schröders Ziele für die Nationalmannschaften sind das Erreichen der Weltmeisterschaft und eine Teilnahme an den Olympischen Spielen in Tokio 2020, wo Schröder sich den Gewinn einer Medaille für die Nationalmannschaft erhofft. Zu den anderen Nationalspielern hat Dennis Schröder nach eigener Aussage häufig Kontakt, vor allem mit Daniel Theiss, der ebenso wie Schröder aus der Talentschmiede Niedersachsens entsprungen ist. Mit Nationaltrainer Hendrik Rödl bestehe ebenso ein guter Kontakt. Auf das Länderspiel gegen Österreich Ende Juni freut sich Dennis Schröder sehr, da es eine große Ehre für ihn zu sein, das Nationaltrikot in seiner Heimatstadt zu tragen. Auch freue er sich sehr vor seinem ehemaligen Trainer und Entdecker und jetzigem NBV-Landestrainer Liviu Calin spielen zu dürfen.

 

Auf die Frage zu seinen Zielen mit den Basketball Löwen Braunschweig sagt Schröder, dass es sein Ziel sei den Verein, die Mannschaft und das Umfeld über seine Kontakte und Ideen einen Schritt nach vorne zu bringen und die Jugendarbeit in Braunschweig weiter zu verbessern.

 

Als allgemeines Ziel ist Schröder der Meinung, dass der deutsche Basketball sich vieles vom nordamerikanischen Basketball und der NBA abschauen kann und sollte, um den Sport zu professionalisieren und Spielerinnen und Spieler somit bestmöglich fördern zu können.

 

Soweit es seine Zeit im Laufe der Saison zulässt interessiert sich Dennis Schröder auch für die Talententwicklung in Niedersachsen und wird im Zuge dessen vor allem über den NBV-Landestrainer Liviu Calin informiert. 

 

 

Foto (von links nach rechts): Lennart Sandrock, Dennis Schröder und Frederic Bokelmann


Kontakt  |   Anfahrt  |   Impressum  |   Sitemap  |