Anfahrt  |   Login  |  Datenschutz


Osnabrück, 19.4.2018

Jörg Lütcke zu Gast bei den Norddeutschen Meisterschaften

Im Rahmen der Norddeutschen Meisterschaft in Osnabrück hatte Dirk Gelegenheit mit Jörg Lütcke, knapp 100-facher ehemaliger Nationalspieler, ein kleines Interview zu führen.

 

Im Anschluss an die Durchführung der Siegerehrung führte Dirk ein Gespräch mit Jörg Lütcke, den er kurz vorher beim Finale unter den Zuschauern auf der Tribüne entdeckte. Die Anfrage nach einem Interview wurde von Jörg sofort äußerst positiv beantwortet und ein lockeres, interessantes Gespräch entwickelte sich. Seine Tochter Emilia hatte soeben mit ihrem Team vom TuS Lichterfelde das Finale um die Norddeutsche Meisterschaft gegen den SC Rist Wedel gewonnen. Dirks Tochter Luise hat mit ihrer Mannschaft des BBC einen guten gemeinschaftlichen dritten Platz erreicht und die Leistung der recht jungen Osnabrücker Mannschaft wurde von Jörg sehr gelobt. Er wohnt mit seiner Familie in Berlin und hat neben seiner Tochter noch drei Söhne. Alle Kinder sind im Basketball aktiv, demnach hat er seine Gene und sein Talent gut weitergegeben. Er unterstützt seine Kinder nach Kräften soweit es geht und es seine Zeit es ihm zulässt. Es ist immer wieder schön zu sehen, wie toll es für Eltern ist, das eigene Talent und den Ehrgeiz für ein Hobby an die nächste Generation weiterzugeben und sie dabei zu fördern. Besonders natürlich im Sport und beim Basketball!

 

Jörg Lütcke (geb. am 12. Dezember 1975 in Stuttgart) begann das Basketballspiel bei TuS Lichterfelde in Berlin. Er wurde mehrfach Jugendmeister und war 1995 Teilnehmer des Nike Hoop Summit mit der Junioren-Weltauswahl. Sieben Deutsche Meisterschaften und fünf Pokalsiege kann er als nationale Erfolge im Seniorenbereich verzeichnen. Jörg ist 91-facher Nationalspieler und machte 2002 bei der Weltmeisterschaft mit Team Deutschland in Indianapolis auf sich aufmerksam. Im Spiel um Platz drei konnten die Deutschen Neuseeland mit 117:97 bezwingen und gewannen mit der Bronzemedaille die erste Medaille bei einer Weltmeisterschaft. Dirk Nowitzki wurde als erfolgreichster Punktesammler zum MVP des Turniers gewählt. Kapitän des damaligen Teams war Rekordnationalspieler Patrick Femerling unter dem finnischen Coach Henrik Dettmann.

 

Vielleicht sieht man sich bald mal irgendwo wieder, würde mich sehr freuen! Wir vom NBV wünschen Jörg und seiner Familie alles Gute!


Kontakt  |   Anfahrt  |   Impressum  |   Sitemap  |