Anfahrt  |   Login  |  Datenschutz


Hannover, 11.4.2018

RASTAs U11 gewinnt Silber

Bei den Bestenspielen des Niedersächsischen Basketballverbandes hat die U11 des SC RASTA Vechta den 2. Platz erreicht. Das Team von Coach Thomas König gewann am Samstag beide Vorrundenspiele und am Sonntag sogar das Viertel- und das Halbfinale - letzteres per umjubeltem Buzzerbeater mit der Schlusssirene. Im Finale mussten sich die RASTAner dann dem U10-Meister des Vorjahres, dem Oldenburger TB, geschlagen geben.

 

Im Team von Coach König standen zwölf Akteure, die allesamt in diesem oder letzten Jahr beim Vechtaer RastAOK!-Turnier teilgenommen hatten. Ein eindeutiges Zeichen dafür, dass die Initiative RASTA Vechtas und der AOK Niedersachsen Früchte trägt. Und so starteten die RASTAner in Gruppe I mit Siegen über den Bürgerfelder TB aus Oldenburg (49:30) und Gastgeber MTV/BG Wolfenbüttel (49:20). „Im Spiel gegen den BTB haben die Jungs gleich einen Traumstart hingelegt und dann das Spiel bis zum Ende kontrolliert. Auch die physisch sehr starken Wolfenbütteler konnten unser hohes Tempo nicht mitgehen“, freute sich König.

 

Gegner im Viertelfinale, das dritte Spiel der RASTAner an jenem Tag, war der TK Hannover, der in der Vorrunde einen Sieg geholt und eine Niederlage kassiert hatte. RASTAs startete mit einem 11:2-Lauf, führte nach elf Minuten sogar mit 24:6. Auch in der 2. Halbzeit blieb die Konzentration der Vechtaer hoch und gerade in der Defense überzeugte das König-Team. Dank des 46:22-Erfolges stand die Vechtaer U11 in der Runde der besten Vier.

 

Das Halbfinale am Sonntagmorgen um 9 Uhr sollte zu früher Stunde unfassbarer Spannung an den Landesmutter Platz in Wolfenbüttel bringen. Das Duell der RASTAner mit dem ASC 46 Göttingen war vom Jump weg eines auf Augenhöhe. Zwar punkteten die Göttinger immer wieder mit starkem Zug zum Korb. Doch absetzen konnten sich die Südniedersachsen bis zur Halbzeit nicht. Nach dem Seitenwechsel erwischte RASTA den besseren Start und führte mit 39:34. Doch stark konterten der ASC machte aus dem Score von -5 eine Fünf-Punkte-Führung bei noch acht Minuten Spielzeit. Drei Minuten später jedoch hatten die Vechtaer die Partie wieder ausgeglichen - 49:49. In der Crunchtime gab es dann noch sechs Führungswechsel und acht Sekunden vor dem Ende traf der ASC 46 Göttingen den vermeintlichen Gamewinner. Doch nach einem schnellen Vechtaer Einwurf traf Michel Schillmöller einen Dreier per Buzzer Beater zum 58:56 für RASTA Vechta.

 

Nach diesem emotionalen Highlight fehlte für das Finale gegen den Oldenburger TB dann wohl das ein oder andere Körnchen. Im fünften Spiel des Wochenendes konnten die König-Schüler die Partie bis in die 5. Minute offenhalten, führten sogar knapp - 13:12. Doch ab da war die Offensive der Oldenburger zumindest bis zur Halbzeitpause nicht mehr zu halten. Aus dem Ein-Punkt-Vorsprung wurde noch ein 22:40. Am Ende hieß es in diesem Finale nach ausgeglichener 2. Halbzeit 48:66 aus Sicht des SC RASTA Vechta. „Oldenburg hat sehr hochprozentig getroffen, während bei uns toll herausgespielte Chancen leider nicht den Weg ins Netz fanden“, resümierte Thomas König.

 

Am kommenden Samstag (14.4.) geht es für die U11 von RASTA in der „regulären Saison“ weiter. In ihrem neunten Spiel in der Bezirksliga treten die jungen Vechtaer, die aktuell den 2. Platz hinter dem TSV Quakenbrück belegen, beim TuS BW Lohne an. Jump in der Bettler-Schule ist um 12 Uhr

 

U 11 - Bestenspiele des NBV - 8. April 2018 - Finale

 

SC RASTA Vechta - Oldenbruger TB 48:66 (22:40)

 

Für RASTA in Wolfenbüttel: Tristan Gutersohn (Marienschule Ohyte), Oscar Wessel (Damme), Demirhan Savicili (Marienschule Ohyte), Maximilian Wilkens (GS Langförden), Aaron Rehberger (Christopherus Schule), Leonard Timme (Alexanderschule), Michel Schillmöller (Overberg Schule), Luis Kühling (GS Langförden), Jakob Wehry (Marienschule Ohyte), Henning Rosemeyer (Damme), Karl-Heinz kl. Holthaus(GS Hagen), Paul Dürfeld (Alexanderschule)

 


Kontakt  |   Anfahrt  |   Impressum  |   Sitemap  |