Anfahrt  |   Login


Hannover, 19.3.2018

Es weht ein Hauch von NBA durch den Landestützpunkt in Göttingen

Seit Februar 2017 wird der von der Pro Basketball Göttingen GmbH und der Stadt Göttingen geplante moderne Hallenkomplex auf dem Gelände der alten Godehardhalle sportlich zur Ausbildung ambitionierter junger Spieler und natürlich für das Training der Bundesligaprofis der BG Göttingen genutzt. Man habe lange nach einer hinreichend geeigneten Trainingshalle die 24 Stunden 7 Tage in der Woche nutzbar ist gesucht und dabei auch andere Konzepte und Umbauten verglichen, so Frank Meinertshagen, Geschäftsführer der Pro Basketball Göttingen GmbH. Nach umfassender Recherche auch im Ausland habe man sich entschlossen, an diesem geschichtsträchtigen Ort einen komplett neuen Trainingsgebäudekomplex zu errichten. Zwei punktspieltaugliche Basketballfelder, ein zur Halle offenes Fitnessstudio, einen Video-Raum, Eisbad und Sauna, sowie einen Speed-Court bietet dieses neue Trainingszentrum unter anderem seinen jungen und älteren Athleten.

 

Dort wo zu Beginn der 80er Jahre der ASC 46 für Göttingen mit dem Gewinn einiger deutscher Meistertitel Basketballgeschichte schrieb und man unter anderem ein Duell mit den Seattle Supersonics austrug, steht heute ein Gebäude, welches aktuellster Trainingsphilosophie und modernsten Sporttherapiemethoden gleichermaßen gerecht werden kann. Vorrangiger Zweck der Errichtung war natürlich die hohe Leistungsfähigkeit der Profi- aber auch Jugendsportler zu sichern und mittels neuster Methoden konstant zu verbessern. Vor allem auf die Spieler aus den Jugendnationalmannschaften aber auch aus anderen Jugendmannschaften aus der Region Göttingen will man an diesem Ort mit Methoden aus dem Profisportbereich gezielter einwirken und die Leistungen immer weiter verbessern. Über das Angebot von Stützpunkttrainings für die Talente aus der Region ist der Landesstützpunkt schon heute zu einem Leuchtturm für erfolgreiche Jungendarbeit in Südniedersachsen ausgebaut worden. Ein Basketballinternat und die Akquise von jungen Spielern aus dem Ausland sind Planungen, die sich der Geschäftsführer der Pro Basketball Göttingen GmbH darüber hinaus für die Jugendspieler aus der Region wünscht, um ihnen ein angenehmes Umfeld aber auch etwas mehr Konkurrenz bieten zu können.  Ein erster Erfolg in der noch jungen Geschichte des Landesstützpunktes ist zum Beispiel das Erreichen der Playoffs der JBBL Mannschaft in 2018. Mit 6 hauptamtlichen Basketballtrainern, einem Athletiktrainer und zahlreichen Fitnesstrainern, Ärzten und Physiotherapeuten ist der Landesstützpunkt nicht nur für die Betreuung von Basketballern, sondern auch für Leichtathleten und anderen Leistungssportlern in der Zukunft bestens aufgestellt.

 

Die lange und turbulente Basketballgeschichte kennt in Göttingen viele Höhepunkte wie z.B. den Aufstieg in die 1. Basketballbundesliga in 2007 oder den Gewinn der Eurochallenge in 2010 aber auch Niederschläge wie den Abstieg in die zweite Liga in 2012/13 und die Insolvenz der vorigen Gesellschaft. So gesehen gleicht die Errichtung des neuen Landesstützpunktes einem weiteren Felsen in der Brandung für die feste Verankerung der Sportart Basketball mit der Stadt Göttingen und steht für den Ausbau einer soliden und erfolgreichen Entwicklung der sportlichen Zukunft. Wir danken Frank Meinertshagen und Birte Meyenberg sowie dem gesamten Team der Geschäftsstelle der Pro Basketball GmbH für die Einblicke und Informationen.

 

Text: Moritz van Nieuwland


Kontakt  |   Anfahrt  |   Impressum  |   Sitemap  |